Bali

Gedong Gandhi Ashram Bali: When the ego dies, the soul awakes. Shanti!

Wir hatten unseren Quantas-Flug von Darwin nach Bali verpasst und hatten uns ein neues Ticket mit Air Asia kaufen müssen. Ärgerlich, aber s*** happens! Wir kamen abends am 02.11. in Denpasar an und hatten dann nur eine Nacht in Kuta – und ehrlich gesagt, Gott sei Dank! Hat was vom „Ballermann“ für Australier! Am nächsten Morgen, 03.11., holte uns unser Fahrer Komang vom Gedong Gandhi Ashram ab. Danke Komang! Nach 2,5 Stunden Fahrt Richtung Osten waren wir angekommen in Candidasa: und wir traten ein in ein kleines Paradies.

We missed our Qantas flight from Darwin to Bali and we must buy a new ticket with Air Asia. Angry, but s*** happens! We arrived on 11-02-2015 at evening time in Denpasar. And then we had only one night in Kuta – and to be honest, thank God! It is the „Ballermann“ for Australians! The next morning, 11-03.2015, we had been picked up by our driver Komang, who drove us to the Gedong Gandhi Ashram. Thank‘s Komang! After a 2.5 hour drive towards east we arrived in Candidasa: and we were entering a small paradise.

Alles war sehr simpel gehalten. Aber ganz toll! Man lebte mit der Natur und hat diese die ganze Zeit um sich herum: ob Ameisen (kleine und echt große), Vögel, 2 heilige Kühe, Geckos, Lizards, ein Hahn, Bienen, zwei Katzen, der Hund Chockey (hatte Carlotta gleich am Anfang zur Begrüßung ins Bein gekniffen und andere Gäste gebissen), etc…sieht auch aus wie ein Tempel-Löwe, wenn er in seiner Yogastellung liegt.

Everything was very simple. But really great! One lived with the nature and you had it all the time around: whether ants (small and real-size), birds, 2 holy cows, geckos, lizards, a rooster, bees, two cats, the dog Chockey (right at the beginning he pinched Carlotta in the leg to welcome her and actually bite also other guests), etc … he looked like a temple lion, when he was in his yoga position.

Unser Bungalow war direkt am Wasser und wir hatten einen kleinen Korallen-Strand vor der Tür. Und eine kleine Terasse. Die Dusche hatte nur wenig Wasser und kalt…störte aber nicht. Draußen duschen war eh viel angenehmer…denn es war und ist heiß…sehr warm und feucht.

Our bungalow was right by the water and we had a small coral beach in front of the door. And a small terrace. The shower had only little and cold water…but it did not bother at all. Had having a shower outside was even much more pleasant…because it was hot…very warm and humid.

Ein kurzes zu unserem Tagesablauf: 445h aufstehen. 500h erstes Morgengebet mit Feuerzeremonie (es wurde auch „Amazing Grace“ und „Morning has broken“ von Cat Stevens gesungen – Gänsehaut!). 600h Garten machen, Rasen rechen. 630h bekamen wir heißes Wasser für unseren Kaffe und Tee. 700h gut 1 Stunde Ashtanga (Vinyasa) Yoga mit den Members und unserem Lehrer Ahimsaka – danke Ahimsaka, gebürtig aus den Niederlanden, und besonders Eka und Wyan – es war wirklich mega anstrengend, aber tat sehr gut! 830h Frühstück. Dann Freizeit. 1230h Mittagessen. Freizeit. 1500h erneut frisches heißes Wasser für Tee und Kaffee und diesmal auch frische umbackene Bananen oder salzige Kekse (natürlich selbstgemacht). 1600h gut 1,5 Stunden Yin Yoga und Meditation mit unserem Lehrer Kawidana aus Bali – danke Kawi, oder wieder mit Ahimsaka. 1830h Abendessen. Dann wurde es schon dunkel und wir lagen eigentlich um spätestens 2000h im Bett. Vorher um 1930h noch Abendgebet: es wurde gesungen.

A wrap up of our daily schedule: 445am wake and stand up. 500am first morning prayer with the fire ceremony (also with the song „Amazing Grace“ and „Morning has broken“ by Cat Stevens – goose skin!) . 600am making the garden, raking the lawn. 630am fresh hot water was brought for our tea and coffe. 700am at least 1 hour Ashtanga (Vinyasa) Yoga with the members and our teacher Ahimsaka – thanks Ahimsaka, originally from the Netherlands, and particularly to Eka and Wyan – it really was strenuous, but did very good! 830am breakfast. Then we had free time. 1230pm lunch. Free time. 3pm once again fresh and hot water for our tea and coffe with bananas or salty cookies (selfmade!). 4pm 1.5 hours Yin Yoga and meditation with our teacher Kawidana from Bali – thanks Kawi, or again with Ahimsaka. 630pm dinner. Then it was already dark and we went actually to bed not later than 8pm. Bevor that at 730pm the evening prayer with singing.

In unserer Freizeit haben wir Englisch unterrichtet, hatten mal Massagen – danke Asi, hatten Zeit für unseren Blog oder haben die Nachrichten im Internet gelesen. Die Anschläge in Paris vom vergangenen Freitag hatten uns sehr schockiert. Carlotta hatte sich gleich erstmal erkundigt, wie es ihren Kollegen in Paris geht. So fern und doch so nah…

In our free time we had time to teach English, had time for getting a massage – thanks Asi, had time for writing our blog or read and watched the german and international news on the internet. And of course we very shocked about the attacks in Paris last Friday. Alike Carlotta has asked their colleagues in Paris, how they were. Fortunately safe! So far away but still so near…

Seit längerem Reisen haben wir hier wieder einmal einen geregelten Alltag…wir haben jede Menge zu tun (es ist sonst in den letzten 4 Monaten auch nicht langweilig gewesen) und die Tage vergehen wie im Nu! Die Teilnahme an Allem ist freiwillig und wir nehmen gerne Teil an Allem.

Since have being longer on our trip we once again a regulated everyday life…we had plenty to do (otherwise it was not boring at all in the last 4 month) and the days passed very quick! The sharing in all was voluntary and we were glad to take part at all.

Der Gedong Gandhi Ashram wurde von dem Familie Oka gegründet. Sie ist eine wohlhabende Familie aus Denpasar. Von unserem ersten Tag hatten wir das Glück, Rudi Oka kennen zulernen. Er lebt mit seiner Familie in Melbourne, wohin er dann am 15.11. auch wieder zurückflog, nachdem sein Flug ein paar mal verschoben wurde. Auf Lombok ist der Vulkan Rinjani aktiv und der Flughafen auf Bali ist mal geöffnet und mal geschlossen derzeit.

The Gedong Gandhi Ashram was founded by the family Oka. It is a wealthy family from Denpasar. We were lucky to get in touch with Rudi Oka from our first day. He lives in Melbourne with his family, where he flew back to again on 11-15-2015, after his flight has been changed several times. The volcano Rinjani on Lombok is active and therefore the airport of Bali is sometimes open and sometimes closed at present.

Rudi ist einer von 6 Söhnen. Seinen ältesten Bruder Bengki haben wir auch kennengelernt. Es hat uns wahnsinnig gefreut! Die Mutter von Rudi hatte den Gedong Gandhi Ashram gegründet. Das Anwesen war vorher der Feriensitz der Familie. Alle Einnahmen werden für die Member und den Ashram verwendet: für die Ausbildung (Schule und Studium), es gibt einen Kindergarten für Familien von außen und es gibt einen Arzt im Ashram für Patienten von außerhalb. Die Members sind zum größten Teil Kinder und Jugendliche (15-25 Jahre). In allen wird etwas Besonderes und Potential gesehen. Sie kommen aus umliegenden Dörfern und die Familien haben nicht das Geld für Ausbildung und Co.

Rudi is one of 6 sons. We were also introduced to is oldest brother Bengki. We were incredibly pleased! The mother of Rudi had founded the Gedong Gandhi Ashram. The property was previously the summer residence of the family. All the income is used for the members and the ashram: for education (school and study), there is a kindergarden for families from the outside and there is a clinic in the Ashram for patients from outside. For the most part the members are teenager and young guys (15-25 years). In all of them there is seen something special and potential. They come from the surrounding villages and the families do not have the money for their education and so on.

Die Member sind einfach unglaublich toll und es haben sich in unseren gut 2,5 Wochen wahre Freundschaften entwickelt. Sie sind wirklich etwas sehr besonderes, jeder für sich auf seine Art. Danke Eko, danke deiner Schwester Eka, danke Wyan, danke deiner Schwester Katu, danke Kadek, dass Du alle 3 Tage immer unseren Bungalow gemacht und unser Bett frisch bezogen hast. Danke Putu, danke Kadek 2, danke Suni und danke Seri. Wyans gab es mehrere, denn Wyan steht für „Erstgeborene/r“. Also gab es für uns „Wyan Laundry“, „Wyan Office“, Wyan brother of Katu“, „Wyan husband of Wyan laundry“…

The members are simply amazing and we run into real friendships with them in our 2.5 weeks. They are really something very special, each in her/his own way. Thanks Eko, thanks to your sister Eka, thank you Wyan, thanks to your sister Katu. Thanks Kadek for making our bungalow and our bed every 3 days – special service. Thank you Putu, thanks Kadek No. 2, thanks Suni and Seri. There were several Wyan‘s because Wyan stands for „second-born“. So it was for us „Wyan Laundry“, „Wyan Office“, Wyan brother of Katu“, „Wyan husband of Wyan laundry“…

Ruki, Sitep, Wenten, die „Mamas“ im Ashram haben für alle gekocht. Das Essen war unglaublich köstlich und super abwechslungsreich. Vegetarisch und typisch balinesisch – einfach unschlagbar. Die Latte liegt ab jetzt sehr hoch…Danke Ruki, danke Sitep und danke Wenten! 5 Sterne Küche!

Ruki, Sitep and Wenten, the „mamas“ in the Ashram have cooked for all. The food was super delicious and had an incredible variety. Vegetarian and typical Balinese – simply unbeatable. The crossbar is now very high…Thanks Ruki, thank you Wenten and Sitep! 5 stat kitchen!

Nyomann Sadra, der auch die Ashram-Klinik leitet, hatte uns an einem Tag in sein Dorf Tenganan eingeladen. Es ist eins der ältesten auf Bali und kämpft darum, die richtige Balance zwischen Tradition und Moderne zu finden. In seinem Dorf wird eines der besten und selteneren Doppel-Ikat hergestellt, der Geringsing. Bis zu 8 Monate gewebt für ein Teil!!! In seinem Haus haben wir mit seiner Tochter, ihrem Mann und ihrem Baby gemeinsam ein wenig Zeit geteilt. Danke für Deine Gastfreundschaft Nyomann. Jata kümmerte sich um alles, was das Handwerk anging: es wurde Holz geliefert und er wird daraus Tische, Stühle und Co herstellen. Danke Jata! Uki, die Frau von Kawi, arbeitet auch in der Klinik. Danke Uki!

Nyomann Sadra, he also directed the ashram clinic, invited us on one day in his village Tenganan. It is one of the oldest villages in Bali and is struggling to find the right balance between tradition and modernity. In his village one of the best and rarest double ikat is produced, the Geringsing. Woven up to 8 months for just one piece!!! We have been in his house with his daughter, her husband and their little baby, and shared time together. Thank you for your hospitality Nyomann! Jata took care of everything that had to be done craft-wise. Wood was delivered from the forest of the village of Nyomann Sadra and he was going to build tables, chairs and co.. all by manufacturing. Thanks Jata! Uki, the wife of Kawi, also works in the clinic. Thank you Uki!

Wir waren in der ganzen Zeit nur 3 mal draußen: 1x im Dorf von Nyomann, 1x im Water Palace und 1x am Whitesandbeach. Der Ashram war einfach von seiner Atmosphäre und Umgebung so toll, dass wir ihn gar nicht verlassen wollten. Und es sind in der gesamten Zeit bestimmt 20 Kokusnüsse von den Palmen gefallen…dann gab es frischen Saft! War aber auch echt gefährlich, denn es gab jede Menge Palmen auf dem Grundstück. Und wir mussten aufpassen, dass wir keine auf den Kopf bekamen. Besonders morgens um 5h oder nach dem Abendessen, wenn es dunkel war.

In our whole time we stayed only 3 times outside of the Ashram: 1x in the village of Nyomann, 1x for visiting the water palace and 1x on the white sand beach. The Ashram was just so great by its atmosphere and environment that we did not want to get out. And in the last 2,5 weeks there were at least falling down 20 coconuts from the palm trees…then we had fresh juice! But it was also really dangerous, because there were a lot of palm trees on the property.
And we had to be very really carefull not to be hit by one of them on our head. Especially in the morning time at 5am or after dinner, when it was dark.

In unsere längeren Zeit im Ashram, haben wir verschiedene Menschen kommen und gehen sehen: Dean und Beth aus Canada. Nice to meet you! Liz aus Amsterdam, Alicia und Maritsa aus Australien, Stefanie aus Zürich (lebte 2,5 Jahre in Hong Kong und jetzt zurück in die Schweiz), die 3 Schwedinnen Tina, Mia und Anita. Mira aus Berlin (aufgewachsen in Hannover 😉 ), David aus Barcelona, lebt in East Timor. Jacki aus München, Vanessa aus Frankfurt… Nice to meet you all. (Entschieden zu wenig Männer!)

In our long time in the Ashram, we saw several people come and go: Dean and Beth from Canada. Nice to meet you! Liz from Amsterdam, Alicia and Maritsa from Australia, Stefanie from Zurich (lived 2.5 years in Hong Kong and now back to Switzerland), the 3 Swedes Tina, Mia and Anita. Mira from Berlin (grew up in Hannover 😉 ), David from Barcelona, lives in East Timor. Jacki from Munich, Vanessa from Frankfurt… Nice to meet you all. (definetely to less men!)

Wir hatten tollste Gespräche, besonders mit Rudi, Nyomann, Dean und Beth und Liz…über die Flüchtlingsproblematik bei uns in Europa, über Syrien, den IS, Außenpolitik, usw… Eine kleine UN…unterschiedliche Staaten, jeder mit seinem Blick auf das Geschehen!

We had best debates, especially with Rudi, Nyomann, Dean and Beth and Liz…on the refugee issue for us in Europe, about Syria, the IS, the foreign affairs, etc… A small UN…different states, each of us with her/his view on the topic!

Am 19.11 geht es für uns weiter auf die Gili Insel Meno für 4 Tage. Dann weiter nach Ubud und zum Schluss nach Symniak…Wir sind bis Ende November auf Bali…Dann geht‘s nach Singapur… So unser Plan.

On 11-19-2015 we are going ahead further on the Gili Islands (Meno of Gili) for 4 days. Then we will go to Ubud and finally after it to Symniak…We‘ll stay till the end of November on Bali. Then to Singapur…That‘s our plan.

Es war eine großartige Zeit hier im Gedong Gandhi Ashram. Wir kommen bestimmt wieder und werden Euch Member alle sehr vermissen. Aber nun müssen und wollen wir weiterreisen. Wir haben ein weinendes und ein lachendes Auge.

It was a great time here in the Gedong Gandhi Ashram. We will be back and will miss you, all you members. But now we have and want to continue our trip. We have a laughing and a crying eye.

Alle die mehr Interesse an den Projekten des Ashram haben, bitte sprecht uns an. Wir vermitteln gerne und geben mehr Informationen. Auch wir unterstützen ein kleines Projekt: Kauf einer Saummaschine und ein Kurs für die Mädchen und Frauen, um diese bedienen zu können, und um zu Lernen, wie die Kindergarten- und Schuluniformen für die Jungs zu machen sind. Bisher, haben sie nur die Mädchenuniformen machen können.

All who have more interest in the projects of the Ashram, please speak to us. We will be pleased to arrange and enter more information. We also supported a small project by ourselfes alreday: Purchase of a machine and donating a course for girls and women, in order to be able to operate the machine and to manufacture the kindergarten and school uniforms.

When the ego dies, the soul awakes! Om shanti und auf Wiedersehen. Om shanti and goodbye.

IMG_1958IMG_1959IMG_1965IMG_1966IMG_1971IMG_1973IMG_1974IMG_1976IMG_1977IMG_1979IMG_1982IMG_1983IMG_1984IMG_1989IMG_1990IMG_1992IMG_1993IMG_1994IMG_1997IMG_1999IMG_2002IMG_2005IMG_2007IMG_2008IMG_2009IMG_2010IMG_2011IMG_2013IMG_2015IMG_2016IMG_2018IMG_2030IMG_2036IMG_2041IMG_2043IMG_2044IMG_2045IMG_2047IMG_2049IMG_2051IMG_2053IMG_2056IMG_2057IMG_2059IMG_2082IMG_2083IMG_2085IMG_2088IMG_2089IMG_2091IMG_2093IMG_2095IMG_2098IMG_2099IMG_2100IMG_2101IMG_2102IMG_2103IMG_2119IMG_2123IMG_2125IMG_2126IMG_2128IMG_2130IMG_2131IMG_2132IMG_2133IMG_2136IMG_2138IMG_2139IMG_2140IMG_2142IMG_2147IMG_2151IMG_2159IMG_2161IMG_2165IMG_2167IMG_2172IMG_2174IMG_2176IMG_2184IMG_2186IMG_2188IMG_2189IMG_2190IMG_2191IMG_2195IMG_2202IMG_2204IMG_2206IMG_2208IMG_2210IMG_2212IMG_2213IMG_2217IMG_2219IMG_2220IMG_2225IMG_2227IMG_2229IMG_2234IMG_2236IMG_2237IMG_2242IMG_2244IMG_2246IMG_2254IMG_2255IMG_2260IMG_2263IMG_2266IMG_2268IMG_2279IMG_2281IMG_2282IMG_2283IMG_2284IMG_2286IMG_2287IMG_2289IMG_2293IMG_2295IMG_2297IMG_2298IMG_2300IMG_2301IMG_2303IMG_2304IMG_2306IMG_2312IMG_2314IMG_2316IMG_2317IMG_2318IMG_2324IMG_2326IMG_2329IMG_2334IMG_2335IMG_2342IMG_2344IMG_2346IMG_2347IMG_2349IMG_2353IMG_2358IMG_2360IMG_6332IMG_6336IMG_6337IMG_6341IMG_6343IMG_6368IMG_6371IMG_6412IMG_6443IMG_6456IMG_6459IMG_6463IMG_6468IMG_6469IMG_6477IMG_6484IMG_6493IMG_6495IMG_6498IMG_6500IMG_6512IMG_2364IMG_2366IMG_2367IMG_2370IMG_2372IMG_2373IMG_2374IMG_2375IMG_2377IMG_2385IMG_2387IMG_2388IMG_2394IMG_2396IMG_2399IMG_2402IMG_2407IMG_2409IMG_2410IMG_2420IMG_2422IMG_2426IMG_2433IMG_2436IMG_2440IMG_2444IMG_2446IMG_2448IMG_2450IMG_2456IMG_2457IMG_2459IMG_2463IMG_2464IMG_2465IMG_2471IMG_2476IMG_2477IMG_2478IMG_2481IMG_2482IMG_2483IMG_2484IMG_2489IMG_2495IMG_6523IMG_6527IMG_6531IMG_6536IMG_6537IMG_6539IMG_6547IMG_6550IMG_6551IMG_6554IMG_2258

Kategorien:Bali, Worldtrip 2015/2016

Tagged as:

6 replies »

  1. Gern habe ich wieder Eure Erlebnisse gelesen, unheimlich interessant und tolle und eindrucksvolle Bilder. Da bekommt man Sehnsucht. Alles Gute für Euch weiterhin und liebe Grüße aus dem verregneten Hannover

    Gefällt mir

  2. Grandios wieder – Euer Bericht aus dem Ashram. Ihr erzählt so plastisch, daß ich mir vorkomme, als ob ich dabei bin. Da fällt mir der Anfang eines Hesse-Gedichtes ein: „Ich sehn mich so nach einem Land der Ruhe und Geborgenheit…“ Bin für Euch sehr froh, daß Ihr solch ein Fleckchen Erde entdeckt habt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s